Künstliche Intelligenz automatisiert Prozessaudits

0

Im Rahmen des Artificial Intelligence (AI) & Robotic Process Automation (RPA) World Summits in Berlin stellte  Kryon, Anbieter AI-basierter RPA-Technologien seine um Prozessanalysen erweiterte RPA-Lösung vor. Wir trafen uns mit Darius Heisig, General Manager EMEA von Kryon Systems und Professor Dr. Axel Lamprecht, Direktor der School of Management & Technology, zu einem Gespräch über Roboter zur Unterstützung für Automatisierungsprojekte.

 Am Anfang eines RPA-Projektes stehen typischer Weise die Identifikation, Analyse und Prüfung bestehender Prozesse – dies geschieht oft im Rahmen sogenannter „Discovery Workshops“. Die Ergebnisse dieser aufwändigen, langwierigen und vor allem teuren Aktivitäten sind dann entsprechende Vorschläge zur Verbesserung und Automatisierung ausgewählter Prozesse.

Doch auch innerhalb der Automatisierung selbst schreiten disruptive Technologien schnell voran – denn die RPA selbst kann mittlerweile auf Grundlage definierter Parameter Vorschläge zur Effiziensteigerung mittels Automatisierung, d.h. RPA erarbeiten.

„Auf der Grundlage patentierter AI Technologie, Kryon Process Discovery, können von nun ab verbundene Hindernisse im Rahmen unternehmensweiter Automatisierungsprojekte überwunden werden. Und weil die hier zum Einsatz kommenden „Discovery Robots “ 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche, die Prozesse im Unternehmen beobachten und analysieren, seien sie im Vergleich zu ihren menschlichen Counterparts höchst effizient.“
Darius Heisig, General Manager EMEA von Kryon Systems

„Außerdem erfassen wir hiermit die Geschäftsprozesse realiter, also exakt so, wie sie sich im Zusammenspiel zwischen Nutzern und Applikationen Tag für Tag ereignen“, erklärt Darius Heisig. „Discovery Robots sammeln Informationen zu den Nutzeraktivitäten in den Geschäftssystemen und stellen diese dann in einer eigenen ‚Process Discovery‘-Datenbank für die Analyse der bestehenden Unternehmensabläufe bereit.“ Heisig fährt fort.

„In einem nächsten Schritt werden die identifizierten Prozesse dann auf Grundlage verschiedener Parameter und Algorithmen analysiert. Mit nur einem Klick können die Prozessverantwortlichen die als bestmöglich zur Automatisierung empfohlenen Prozesse in ein Workflow-Skript umwandeln. Und anschließend diesen automatisierten Prozess über das gesamte Unternehmen ausrollen. Wir nennen dies ‚One Click‘ Automation.

Es ist offensichtlich – mit dieser auf AI basierten Erweiterung ihrer RPA Technologiebringt Kryon eine bahnbrechende Wende für alle Unternehmen, die über Automatisierung nachdenken oder bereits ihre ersten Projekte realisieren.

„Wir erweitern den traditionellen Leistungsumfang der ‚Robotic Process Automation‘-Wertschöpfungskette, indem wir die Schritte der Prozessidentifizierung und -verbesserungen mit einbeziehen“, so Heisig weiter.

„Die Möglichkeit, grundlegende Einblicke in die bestehenden Prozesse zu erlangen, um diese dann hoch effizient zu automatisieren, ist wirklich ein Durchbruch für den gesamten Markt“, ist auch Professor Dr. Axel Lamprecht überzeugt. Der Direktor der School of Management & Technology, einem Institut der Steinbeis-Hochschule in Berlin führt weiter aus, dass „marktführende Unternehmen sich ihrer Wettbewerbsfähigkeit bewusst sind und wissen, dass Ressourcen nicht auf wiederkehrende Aufgaben, sondern konsequent auf Innovationen fokussiert werden müssen.“  So kann Process Discovery von Kryon eine Innovation zur Prozessanalyse seien, „die als kosteneffektive Lösung sowohl Geschäftskunden als auch Unternehmensberatungen bedienen können.“

Artikel kommentieren