Zusammenschluss von DRS AG und Superdata GmbH

0
B2B E-Commerce & E-Business 2019

Die Handelslandschaft und Händlerstrukturen ändern sich zunehmend, einhergehend mit
fortschreitender Digitalisierung. Das stellt sowohl Händler als auch IT-Dienstleister vor immer
neue Herausforderungen.

Ein wichtiger Baustein, diese Herausforderungen erfolgreich zu bewältigen, sind für
Handelsunternehmen leistungsstarke Dienstleister, die fachliche und technische
Kompetenzen vereinen, um neue Lösungen in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit ihren
Kunden zu realisieren.

Die Übernahme der Superdata GmbH durch die DRS Deutsche Retail Services AG zum
1. Januar. 2019 ist somit ein konsequenter Schritt, durch den die Kompetenzen beider Unternehmen
gebündelt werden und ihre Kunden herausragende Services, Dienstleistungen und
Softwarelösungen entlang der gesamten Prozesskette des Handels aus einer Hand
bekommen.

Neben den langjährigen Branchenerfahrungen beider Unternehmen profitieren die Kunden
auch von den innovativen Produkten: Von der Warenwirtschaft über Kassensysteme bis zu
mobilen Lösungen, die auf der Fläche und im Feld, beispielsweise beim Lieferservice, die
Herausforderungen und Veränderungen im Einzel-, Online- und Großhandel meistern.

„Wir freuen uns sehr über diesen strategischen Zusammenschluss mit einem so renommierten
und kompetenten Partner. Superdata bereichert unsere Zusammenarbeit mit über 30 Jahren
Markterfahrung und erprobten Lösungen für den Handel der Zukunft.“, erläutern Uli Schäfer
und Andreas Nebel, Vorstände der DRS AG.

„Der Zusammenschluss mit der DRS AG bedeutet für uns die Gewährleistung stabiler
Strukturen in einem sich stetig ändernden Markt. Gemeinsam können wir unseren
mittelständischen Kunden ein breites Portfolio anbieten, das die gesamte Wertschöpfungskette eines Händlers abdeckt.“, so Frank Ollmann, Geschäftsführer der Superdata GmbH.