Im Trend: Mobile Operational Intelligence-Plattformen

0

Mobile Anwendungen gewinnen an Bedeutung. Eine genaue Echtzeit-Sichtbarkeit der ­Aktivitäten und Vorgänge im Bereich Mobile Computing ebenso wie das Wissen darüber, ob die Tools auch zu einer höheren Produktivität, Effizienz und Umsatzsteigerung ­beitragen, werden immer wichtiger. Auch darüber sprach die Redaktion mit Klaus Russnak, Pre-Sales Consultant bei NetMotion Software.

Mobility ist dabei sich in Unternehmen weltweit zur primären Benutzerschnittstelle zu entwickeln. Wie kann man diesem Trend entgegentreten?
Die Verbreitung von mobilen Endgeräten und die Zunahme von Smartphones und Tablets lassen den Mitarbeiter auf der einen Seite immer mobiler und eigenständiger werden. Technische Probleme wie der Ausfall und das Nicht­reagieren von Geräten, Apps, die abstürzen, und Netzwerke, die Funklöcher haben, nehmen bekanntermaßen eher dramatisch zu als ab. Und so ist es für die IT-Teams schwer zu erkennen, ob Performanceprobleme, Benutzerprobleme oder unternehmensweite Störungen am Ende dafür verantwortlich sind. Das Problem hier liegt häufig in der mangelnden Sichtbarkeit und Kontrolle der Geräte außerhalb der Firewall aufgrund der Art und Weise, wie die Menschen heute bevorzugt arbeiten und kommunizieren möchten. Wir arbeiten plattformübergreifend und unsere Lösung wurde speziell entwickelt, um das mobile Erlebnis der Anwender durch nahtlose Konnektivität und Persistenz zu verbessern, so dass der Benutzer diese primären Schnittstellen nutzen und wichtige Daten und Informationen ohne Beeinträchtigung oder Behinderung austauschen kann.

Entscheidungen anhand vorhandener und umfassender Daten treffen, anstatt sich auf das Bauchgefühl zu verlassen“
Klaus Russnak, Pre-Sales Consultant bei NetMotion Software

Welche Besonderheit hat die Mobile IQ Lösung von NetMotion und für welche Zielgruppe eignet Sie sich?
Mobile IQ stellt auf bislang noch nicht vorhandende Art und Weise kontinuierlich Daten zum Zustand mobiler End­geräte und zur Qualität der Netzwerkverbindung sowie ein umfassendes Dashboard mit Kennzahlen, Messungen und Leistungsgrenzwerten zusammen. Individuell an die Anwendungsfälle und Anforderungen des Kunden anpassbar, lassen sich Berichte in Echtzeit mit visualisiertem Heat-Mapping von Problemen, nachvollziehbarer Historie von Standort- und Konnektivitäts­problemen verständlich darstellen. Leicht lesbare Scoring-Dashboards bieten IT- und Mobility-Operations-Teams Warn- und Statusmeldungen sowie Informationen zum Zustand der mobilen Endgeräte, um die Leistung, Sichtbarkeit und Sicherheit der Mitarbeiter in allen Unternehmen zu verbessern, insbesondere in Unternehmen, in denen kritische, wichtige und sichere Informationen ausgetauscht werden. Dies können Finanzdaten, Kundendaten oder Unternehmensdaten sein.
Über Echtzeit-Monitoring und Alerts hinaus umfasst die Plattform leistungsstarke Diagnose- und Analysetools, mit denen vom System erfasste Rohdaten zur „mobile performance analytics“ ausgewertet werden können. Nur so können Entscheidungen über ­betriebliche Veränderungen, Netzbetreiberdienste und andere Kostenanpassungen anhand vorhandener und umfassender Daten getroffen werden – statt sich auf das Bauchgefühl oder Einzelberichte beliebiger Endbenutzer oder Gruppen zu verlassen.

Warum kann Mobile Operational Intelligence (OI) für IT-Organisationen in Unternehmen von wichtiger Bedeutung sein?
Nur mit unserer OI haben Unternehmen die Möglichkeit, die gesammelten Daten wirklich zu nutzen, um sämtlich vorhandene ­IT-Richtlinien effektiv umzusetzen. Diese Daten werden auch dazu beitragen können, sichere Unternehmensumgebungen bereitzustellen, die auf den Informationen der Unternehmensnutzer und dem realen Nutzerverhalten basieren und somit etwaige, bislang unbekannte Risiken aufzudecken. Ebenso entsteht die Möglichkeit, sämtliche in den Unternehmen im Einsatz befindlichen mobilen Endgeräte zu aktiven Sensoren zu machen, um z. B. die Up- und Downloadleistungen und Latenzen der Serviceprovider zu prüfen. Diese Daten vollumfänglich durch unser OI konsolidiert, sind Unternehmen überhaupt erstmalig in der Lage aussagefähig Berichte zu erstellen, um die Netzwerkleistung und somit auch die Produktivität und Zufriedenheit jedes einzelnen mobilen Mitarbeiters verbessern.n

Artikel kommentieren