Otto Group ermöglicht Instant Payment

0

Die Otto Group ist eigenen Angaben zufolge das erste Unternehmen in Deutschland, das Instant Payments – auch Echtzeitüberweisungen genannt – empfangen und verarbeiten kann. Wie der Hamburger Handels- und Dienstleistungskonzern mitteilt, habe die Otto-Einzelgesellschaft mit der Otto Group und der Hanseatic Bank hierfür eine eigene Programmierschnittstelle (API) entwickelt.

„Für den Onlinehandel bietet das Überweisen in Echtzeit enormes Potenzial, das bisher nicht genutzt werden konnte. Der Grund: Es fehlte an einer technischen Schnittstelle, die einheitliche Informationsprozesse über den Geldeingang online bereitstellt, damit die sekundenschnellen Zahlungen nicht nur im Unternehmen eingehen, sondern auch in Echtzeit automatisiert verarbeitet werden können“, wie Otto erklärt. Mit der eigens entwickelten Programmierschnittstelle sei das von nun an möglich. Otto kann demnach ab sofort Zahlungen per Instant Payment empfangen und diese direkt mit Kundenservices verknüpfen.

“Wir sind stolz, als Vorreiter der Branche den ersten praxisrelevanten Anwendungsfall zu präsentieren. Damit übertragen wir die Echtzeitökonomie in den Zahlungsverkehr für den deutschen Onlinehandel”, sagt Boris Jendruschewitz, Direktor Konzernfinanzen der Otto Group.

Bildquelle: Otto Group

Artikel kommentieren