Neue Zahlungslösung für Marktplätze

0
B2B E-Commerce & E-Business 2019

RatePAY, ein Payment-Anbieter, stellt Marktplätzen und Payment-Service-Providern ab sofort die selbst entwickelte Lösung „Plug&Pay“ zur Verfügung. Mit nur einer Integration können deren Händler die beliebtesten Zahlungsarten der Deutschen anbieten, Risikoübernahme inklusive.  

Anders als bei der klassischen Zusammenarbeit mit einem Partner – also einem Payment-Service-Provider oder Marktplatz – benötigen Händler von nun an keine separaten Vereinbarungen mit RatePAY mehr. Sie kommunizieren über den gesamten Prozess hinweg nur noch mit dem Plattformbetreiber, während RatePAY die Rolle des technischen Zahlungsabwicklers im Hintergrund übernimmt. So wird der gesamte Anbindungs- und Abwicklungsprozess vereinfacht und verschlankt. Kundenbeziehung und Geldfluss bleiben mit „Plug&Pay“ komplett in der Hand des Resellers. Die White-Label-Lösung ermöglicht ein Design im Stil des Shops, wodurch die Konversion nicht gestört wird.

Besonders viele Vorteile bietet die skalierbare „Plug&Pay“-Lösung Händlern, die auf großen Marktplätzen aktiv sind und bisher einen aufwendigen Anbindungsprozess durchlaufen mussten, um ihren Kunden wichtige Zahlungsarten wie den Rechnungskauf anbieten zu können. Durch „Plug&Pay“ binden sie die RatePAY-Zahlungsmethoden über den Marktplatzbetreiber unkompliziert an, ohne selbst zeitintensive Verhandlungen mit RatePAY führen zu müssen.

Der erste „Plug&Pay“-Partner ist Adyen. Die vollständig lizensierte, PSD2-kompatible Payment-Lösung liefert Händlern alle erforderlichen Funktionen zur Einhaltung der entsprechenden Richtlinien. Das Unternehmen wickelte 2018 ein Zahlungsvolumen von 159 Milliarden Euro ab und zählt Marktplätze wie eBay und Etsy zu seinen Kunden. Vom Erfolg der Partnerschaft mit Adyen ist Miriam Wohlfarth, die Gründerin und Geschäftsführerin von RatePAY überzeugt: „Mit Plug&Pay ermöglichen wir es Händlern weltweit, die beliebtesten deutschen Zahlungsarten einfach und unkompliziert in ihren Check-out zu integrieren. Eine One-size-fits-all Integration der RatePAY-Zahlungsmethoden gab es bisher nicht. Deswegen sind wir stolz darauf, den Zahlungsverkehr mit unserer skalierbaren Lösung ein wenig unkomplizierter zu machen.“ Auch Alexa von Bismarck, Country Manager Germany von Adyen, bekräftigt: „Wir freuen uns, dass die Partnerschaft mit RatePAY nun ebenfalls Marktplätzen im deutschsprachigen Raum erlaubt abgesicherten Rechnungskauf und Lastschrift bequem anzubinden.“

RatePAY ist auf die beliebtesten Zahlungsarten in Deutschland wie den Rechnungskauf und die Lastschrift spezialisiert. Diese sind von der neuen Zahlungsrichtlinie PSD2, die ab dem 14. September 2019 in Kraft tritt, nicht betroffen. Da andere Zahlungsarten durch PSD2 komplexer werden, können der Rechnungskauf und die Lastschrift die Konversionsraten im Check-out stabil halten.