HB Marketplace: eigene B2b-Plattform für den Händlerbund

0

Mit dem HB Marketplace stellt der Händlerbund eine neue Plattform bereit, die das gesamte E-Commerce-Netzwerk aus Mitgliedern und Partnern digital verbindet.  Auf der Plattform können Online-Händler künftig verschiedene Tools und Produkte für den Geschäftsalltag kaufen: ob digitale Produkte wie Templates, Skripts und Plugins, täglicher Bedarf wie Büromaterial oder Verpackungsmaterialien und Tickets zu E-Commerce-Events.

Das Ziel ist es, den Händlern einen B2B-Marktplatz an die Hand zu geben, auf dem sie alle benötigten Produkte für den Geschäftsalltag finden und verkaufen können. In der Beta-Phase nimmt der Händlerbund Anregungen und das Feedback der Nutzer entgegen und entwickelt den HB Marketplace ständig weiter, wie es in einer Mitteilung heißt.

Produktsortiment und Händlerzahl wird stetig erweitert

Der neue HB Marketplace wird in seiner Beta-Phase zunächst mit ausgewählten Anbietern starten. In den kommenden Monaten wird der Marktplatz dann fortlaufend ausgebaut, sodass auch weitere Händler sowie Kategorien aufgenommen werden. Da die Plattform künftig allen Käufern und Verkäufern im B2B-Bereich offen stehen wird, dient er den Mitgliedern nicht nur als Anlaufstelle bei Einkäufen, sondern darüber hinaus auch als zusätzlicher Vertriebskanal. Händler, die ihre Produkte in Zukunft über den HB Marketplace anbieten wollen, können ihre Anfrage jederzeit einreichen. Mitglieder und Partner des Händlerbundes, die den neuen HB Marketplace als Vertriebskanal nutzen, müssen dabei keine Grundgebühr zahlen. Es fällt lediglich eine kategorieabhängige Provision zwischen fünf und zwanzig Prozent pro Verkauf an.

„Unsere gesamte Infrastruktur wird in ein digitales Netzwerk integriert”

„Was wir vor zehn Jahren mit einem Faxgerät und einer Handvoll Mitarbeitern begonnen haben, ist heute ein riesiges Netzwerk geworden. Genau das bilden wir jetzt als HB Marketplace ab und stellen es der Community zur Verfügung“, erklärt Händlerbund-COO Tim Arlt. „Die Plattform steht nicht allein, sondern ist Teil eines größeren Projekts. Wir haben die gesamte Infrastruktur des Händlerbundes in ein digitales Netzwerk integriert. Der Mitgliederbereich wird auch neu gestaltet und alle Services in eine all-in-one Lösung gepackt werden.“

Artikel kommentieren