Online-Marktplätze: Was vor dem Launch wichtig ist

0

Der elektronische Handel ist ein Wirtschaftszweig mit immensen Wachstumszahlen. Unternehmen wie eBay und Amazon dominieren die Branche. Professionelle Online-Marktplätze überzeugen mit starker Kundenorientierung, Innovationskraft, gebündeltem Know-how und einer hohen Verfügbarkeit der Produkte. Auch für kleinere Betreiber lohnt sich unter bestimmten Kriterien die Eröffnung eines digitalen Marktplatzes. Bei der Einrichtung der Plattform sind jedoch wichtige Faktoren zu beachten, damit das Geschäft Top und nicht Flop wird. Die secupay AG beleuchtet in ihrem Ratgeber „Was Sie wissen müssen, bevor Sie Ihren Online-Marktplatz launchen“ die Herausforderungen, Aufgabenstellungen und Perspektiven für einen erfolgreichen Start ins Online-Business: http://lp.secupay.com/marktplatz-modelle-ebook-2/.

 

Die führenden Marktplätze punkten in der Verbrauchergunst u.a. durch eine riesige Angebotspalette, schnellen Versand, reibungsloses Retouren­management sowie eine Vielzahl an Händlern und Produkten. Mit wenigen Klicks können die Kunden Waren suchen, vergleichen und kaufen. Daher gilt es für künftige Marktplatzbetreiber, sich von der Konkurrenz abzuheben und wichtige Faktoren wie z.B. Payment-Modelle, Branchen- und Nischenpotenzial zu eruieren und zu realisieren.

Wie baut man einen Marktplatz richtig auf?

Start-ups, die einen Marktplatz etablieren möchten, müssen sich hohe Stückzahlen, große Reichweiten und günstige Angebote über einen längeren Zeitraum erst erarbeiten. In der Regel pushen kontinuierliche Optimierungen an der Plattform, positive Bewertungen, Werbung und vieles mehr das Geschäft.

Zu Beginn sollte jedoch die Überlegung stehen, in welchem Bereich der Marktplatzbetreiber sein Portal platzieren möchte. Kleine Marktplätze sind durchaus in der Lage, sich gegen die hiesigen Platzhirsche durchzusetzen. Idealerweise findet der Betreiber eine Nische oder bietet dem Kunden einen echten Mehrwert. Mit individuellen kreativen Ideen, Alleinstellungsmerkmalen oder der gelungenen Kombination aus Produkt und Dienstleistung ist es auch Start-ups möglich, sich schnell und nachhaltig als erfolgreicher Marktplatz im Angebotsdschungel zu etablieren. Es kann sinnvoll sein, flankierende Dienstleistungen zu offerieren, die das Produkt stärken. Dies erhöht den Mehrwert und steigert die Kompetenz und Vielfalt auf der Plattform. Denn nicht allein die Produktvielzahl entscheidet über den Erfolg des Marktplatzes, sondern wie hoch der Nutzen für den Kunden ist.

Da nicht jede Branche den gleichen Regeln folgt, ist das entsprechende Online-Business-Modell in diesem Segment von großer Bedeutung. So benötigen beispielsweise ein Online-Shopping-Anbieter oder ein Marktplatz für lokale Dienstleistungen eine andere Strategie als eine Plattform für C2C-Autovermietung.

Eine maßgebliche Rolle bei der Marktplatz-Entwicklung spielt auch das Payment-Konzept. Mit ihm steht und fällt letztlich der Erfolg. Prozesse wie Bezahlung, Checkout, One Click und vieles mehr sollten reibungslos funktionieren. An dieser Stelle empfehlen sich spezialisierte Payment-Anbieter, die vom Onboarding bis hin zum Retourenmanagement Lösungen anbieten, die sowohl dem Händler als auch dem Käufer Effizienz und Sicherheit in den Prozessen verschaffen.

Die Chancen gegen etablierte Marktgrößen

Die Chancen für neue Marktplätze stehen günstig. Wichtig dabei ist, dass die entscheidenden Faktoren wie Zielgruppenanalyse, Marktpotenzial, Mitbewerberdichte, Productplacement sowie die Payment-Lösung und vieles mehr im Vorfeld eruiert und zu einem stimmigen Gesamtkonzept zusammengefügt werden.

Artikel kommentieren