Sixt startet globales Omnichannel-Payment mit Computop

0

Sixt hat seine Kundenzahlungsprozesse neu strukturiert. Zentraler Dienstleister für Kundenzahlungen aus allen Kanälen und allen Sixt Corporate-Ländern ist dabei Computop. Mit der Umstellung laufen künftig Zahlungen aus Online-Geschäft, POS-Terminals in den Filialen und telefonischen Buchungen (MOTO) über eine einzige Plattform.
Mit der Integration der Zahlungsplattform Computop Paygate und der Umrüstung auf einheitliche, NFC-fähige Kartenterminals in den Sixt-Stationen in Europa und USA kann Sixt künftig alle Kartenzahlungen auf Basis der neuesten Standards abwickeln.

Die Integration in die Sixt-Systemlandschaft mit einer hohen Transaktionszahl und den speziellen Prozessanforderungen des Autovermietgeschäfts wurde aufgrund der hohen Flexibilität des Computop Paygate möglich. Durch das breite Angebot an Finanzdienstleistern kann Sixt seine Acquirer- und Zahlungsdiensteanbindungen künftig noch individueller und kostenbewusster auswählen und kombinieren.

 „Durch die Integration von Computop in unsere Zahlungsplattform können wir unsere verschiedenen Zahlungskanäle einschließlich der POS Terminals zentral steuern und übergreifende Transaktionen ermöglichen. Der Einsatz einheitlicher P2PE-Kartenterminals in den Sixt Corporate-Ländern vereinfacht unsere Systemlandschaft und bietet darüber hinaus höchste Sicherheit für unsere Kunden.“
Fabian Mansfeld, Senior Director Damage Management & Payments bei Sixt

Stephan Kück, Computop-Geschäftsführer über die Zusammenarbeit: „Wir freuen uns, dass wir für Sixt eine echte weltweite Omnichannel-Lösung integrieren dürfen, die für die Zukunftsbranche Mobility beispielhaft ist. Durch das Processing über unser Computop Paygate bekommt Sixt außerdem neue Möglichkeiten für die Analyse und das Reporting ihres globalen Zahlungsverkehrs.“

Artikel kommentieren