Connected Retail: Fujitsu plant die Zukunft

0

Fujitsu hat neben seinen Hardware- und Software-Produkten eine Reihe spezieller Lösungen für den Handel anzubieten. Diese werden fortlaufend ergänzt.

Auf der großen deutschen Retail-Messe EuroCIS 2018 war Fujitsu mit einem eigenen Stand anwesend und zeigte dort laut einem Unternehmenssprecher “zukunftsorientierte Lösungen für den Handel”. Darunter versteht Fujitsu vor allem drei Technologieangebote:

  • Zum einen sind es klassische Programmpunkte wie Hardware- und Software-Lösungen sowie neuere Cloud-Services und bestehende POS-Systeme und Self-Checkout-Komponenten.
  • Zum anderen gibt es mit der Fujitsu TP8 All-in-One Series eine neue Generation von modular aufgebauten POS-Systemen.
  • Und mit Retail Engagement Analytics 2.0 stellt Fujitsu ein Tool zur Verfügung, mit dem Retailer das Kaufverhalten der Kunden analysieren können, um geeignete Prozesse zu optimieren.

Der Hersteller versteht diese Retail-Bausteine als “branchenspezifisches Komplettangebot für den Einzelhandel”. Zusätzlich können die Händler den Cloud-Dienst K5 von Fujitsu einsetzen, heißt es bei dem Hersteller. SAP-Systeme auf Basis von S/4HANA stehen für ERP-Anwendungen in Echtzeit zur Verfügung.

Mit Fujitsu Customer 360° Journey präsentierte das japanische Unternehmen auf der EuroCIS 2018 ferner ein Tool für Einkaufsszenarios, mit dem Einzelhändler herausfinden, was ihre Kunden über ihre Einkaufserlebnisse denken und wie man diese steigern kann.

Für Fujitsu ist es wichtig, die Retailer dabei zu unterstützen, ihre Kundenströme und das individuelle Kaufverhalten fortlaufend zu analysieren. Außerdem müssen Einzelhändler wissen, welche Informationskanäle bevorzugt benützt werden. Fujitsu Retail Engagement Analytics 2.0 kann individuell für Filialen eingerichtet werden. Die Lösung bietet auch ein Warteschlangen-Management und Überwachungsfunktionen in Echtzeit.

Artikel kommentieren